Computer Lexikon: Internetwurm

Internetwurm

Der Internetwurm ist ein Schadprogramm, das sich über das Internet und lokale Netzwerke selbst kopieren und verbreiten kann.

Ein sehr bekanntes Beispiel ist der weit verbreitete Internetwurm Conficker, der eine Sicherheitslücke im System ausnutzt und somit Computer infiziert.

Aber auch die letzt Attake des WannaCry-Virus und Locky können sich in diese Gattung von Internetwürmern einreihen. Diese haben neben den typischen Eigenschaften, sich selbst im Netz und Internet zu verbreiten allerdings auch noch die Fähigkeit, den befallenen Computer zu verschlüsseln.

Der erste Internetwurm war 1998 der Morris-Wurm von Robert Tappan Morris. Der damalige Student wollte mit dem Wurm die Rechner mit Internetzugang zählen. Dazu sollte der Wurm die Rechner infizieren, damit diese einen Zählwert sendeten.

Die Zählung war jedoch sehr ungenau, da die meisten Rechner gar nicht, dafür andere Rechner mehrfach infiziert wurden. Heutige Internetwürmer dienen anderen Zwecken und werden zum Beispiel für DoS- Angriffe oder für digitale Erpressung eingesetzt.

Noch mehr Fakten über Würmer und Viren findet Ihr hier:

Erfahrungen & Bewertungen zu ITService Dortmund