Category: Newsletter

Apr
02

iPhone Erpresser Termin 7. April rückt näher 

So langsam aber sicher rückt die Deadline, die Apple-Erpresser aufgestellt haben, immer näher. Am 7. April 2017 könnte es für rund 300 Millionen iPhone-Nutzer ernst werden. Die Hackergruppe Türkish-Crime-Family erpresst den Apple Konzern und verlangt Lösegeld. Andernfalls wollen die digitalen Erpresser zum Beweis Ihrer Entschlossenheit, schon mal pro Forma 300 Millionen Apple -Konten löschen und damit iPhones, iPads löschen.

Um sich für den Angriff zu rüsten, haben wir mal eine kurze Anleitung erstellt, mit der Sie ihr iPhone und iPad gegen diese gefährliche Attacke immun machen können. Am 7. April endet das Ultimatum der Täter zur Lösegeldzahlung. Deshalb sollten Sie die verbleibende Zeit nutzen und die folgenden Dinge möglichst schnell umsetzen.

1) Ändern Sie umgehend das Passwort von Ihrer Apple-ID

Sie können die Passwortänderung direkt unter appleid.apple.com vornehmen. Wichtig: Verwenden Sie zur Sicherheit gleich ein brandneues Passwort aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, das sie in der Vergangenheit noch nie benutzt haben.

2) Ändern Sie die E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen

Wählen Sie im Abschnitt „Sicherheit“ eine E-Mail-Adresse, die nicht der iCloud-E-Mail-Adresse entspricht. Denn sollte die Bedrohung der Hacker sich bewahrheiten, ist diese nämlich bereits kompromittiert. Die Hacker könten dann die  Zugriffswarnungen von Apple dann  einfach löschen ohne dass Sie etwas davon mitbekommen.

3) Deaktivieren Sie „Mein iPhone suchen“

Die Schutzfunktion, mit der Sie ihr iPhone im Fall eines Diebstahls oder Verlustes einfach lokalisieren oder gar sperren oder löschen können, ist eigentlich eine super Sache. Wenn aber die Täter tatsächlich über iCloud Daten verfügen, könnten Sie damit das iPhone über diese Funktion fernlöschen, sofern diese Funktion nicht abgeschaltet ist.

4) Stellen Sie die iCloud-Dienste ab

Um den Angreifern den Zugang zum iPhone/iPad zu versperren, sollten Sie am Betsen die iCoud Dienste abschalten. Fürden Fall, dass Sie keinen der iCloud-Dienste nutzen, zB.Fotostream, iCloud Datenfreigabe usw. können Sie Ihr Gerät in den Einstellungen unter „iCloud“ auch komplett vom iCloud- Server abmelden, 

5) Aktivieren Sie die Code-Sperre

Diese Funktion ist grundsätzlich empfehlenswert und Pflicht, um Ihr iPhone im Alltag bei Verlust oder Diebstahl zu schützen. Aktivieren Sie die Code-Sperre in den Einstellungen unter Touch ID & Code, denn dann können Sie auch ein aus der Ferne durch die Hacker gesperrtes Handy wieder entsperren.

6) schalten Sie umgehend die 2FA ein

Darüber ist es wichtig endlich die  Zwei-Faktor-Authentifizierung zu installieren. Außerdem sollten Sie unbedingt, noch vor dem 7. April, ein Backup Ihres iPhones oder iPad machen, damit Sie im Fall einer Fernlöschung auf eine möglichst aktuelle Datensicherung zurückgreifen können, um Ihr Gerät wiederherzustellen zu können. Sinnvoller Weise sollten Sie Backup natürlich auf Ihrem Computer einrichten und nicht in der iCloud lagern, wo die Hacker ggfs. Zugriff drauf haben könnten.
Wenn Sie diese einfachen Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt haben, sollte Sie der Ablauf des Ultimatums der Apple-Erpresser kaum noch tangieren. Lediglich wundern sollten Sie sich, wie die Hacker es geschafft haben eine solche Datenmenge zu sammeln und ihre Drohung ( sofern Sie wirklich eintrifft) umsetzen konnten.


Aug
05

Windows 10 Anniversaty Update ist da

Seit dem 2. August 2016 st das große Update für Windows 10 verfügbar.

windows-anniversary-update

Wer das vielversprechende Update auf seinem PC schnell erhalten möchte, sollte öfters mal die Updates durchsuchen lassen. Allerdings kann das schon mal eine Weile dauern, bis das Update dort auch angezeigt wird, da Microsoft mittlerweile rund 350 MIO Nutzer mit dem Update “in Schüben” versorgen will.

Update erzwingen

Wer das Windows 10 Anniversary Update erzwingen will, findet hier ein paar Tipps um den Download direkt zu starten, wenn Windows Update Probleme macht.

Ähnlich wie beim mittlerweile abgelaufenen Gratis-Update auf Windows 10 benötigen Sie das kleines Hilfsprogramm – Media-Creation-Tool. Entweder Sie nutzen das Media Creation Tool und lassen eine neue Windows-Installation über die aktuelle laufen, und das Tool wird dann die aktuelle Windows-10-Version 1607 herunterladen.
Oder Sie nutzen den Windows 10 Update Assistenten. In beiden Fällen wird das Update automatisch durchlaufen und Sie nach mehreren Neustarts wieder zurück auf Ihrem Desktop begrüßen. Bevor Sie jedoch normal weiter arbeiten können, folgen jetzt noch ein paar Hinweise.

Anniversary Update dauert etwas

Die Installationsdauer für das Update variert natürlich stark von der zur Verfügung stehenden Internetleitung und dem Arbeitstempo des heimischen PC´s. Eine gute halbe Stunde können Sie für das Update einplanen, wenn der Download des etwa 3 bis 4 GB großen Update-Pakets für Windows 10 abgeschlossen ist. Das könnte bei dem Ein oder Anderen etwas längern dauern.

Es gibt fast keinen Unterschied zur normalen Vorgehensweise über Windows Update. In manchen Fällen wird Windows 10 nach dem Aktualisieren jedoch nochmal die Expresseinstellungen für das Betriebssystem vorgeschlagen. Hier sollte man wirklich aufpassen, wer das nicht nutzen möchte, kann die Einstellungen nach seinen eigenen Wünschen selbst anpassen. Danach könnte noch eine Bestätigung für Standardprogramme (Filme & TV, Groove-Musik, etc.) und eine Nachfrage kommen, ob Sie Cortana einrichten wollen. Das können Sie jedoch überspringen.

Auch die Soundeinstellungen sowie die Zuordnung der Standardprogramme werden wieder installiert und eingestellt. Das muss im Zweifel dann wieder von Hand nach korrigiert werden.

Wieder Standardeinstellungen

Im Support-Forum von Microsoft beschweren sich die Nutzer bereits darüber das die angepassten Einstellungen wieder auf den Standard der Windowsinstallation zurück versetzt werden.

wie z.B.

  • Edge Browser ist wieder der Standard Browser
  • XBox, Get Office und 3D Builder Kacheln sind wieder im Startmenü zurück gekehrt
  • Cortana, Windows Store und sonstige “ausgeblendete” Icons sind wieder in der Taskleiste vorhanden
  • Das eingerichtete Desktophintergrund Bild ist plötzlich verschwunden
  • Privatsphäre Einstellungen werden zurück auf Standard gesetzt
  • Drucker werden unter Umständen nicht mehr erkannt
  • Manchmal gibt´s Probleme mit WLAN und Audio bei den Tablets

Wenn das Update fertig ist und alle Einstellungen angepasst sind, kann der “alte” Ordner Windows.old entfernt werden, dann gibt´s allerdings kein zurück mehr.

Links zum Thema

Media-Creation-Tool

Windows 10 Update Assistenten


Speedport Router einrichten
Jun
29

Routerzwang der deutschen Provider endet endlich

ab 1. August 2016 heißt es: Freie Wahl für jeden DSL-Anschluss! Denn dann tritt die gesetzliche Neuregelung zur Routerfreiheit in Kraft. Was genau bedeutet das?

Das neue Gesetz legt die „Dose an der Wand“ als passiven Netzabschlusspunkt fest. Der Anwender kann so das Endgerät (sprich Router) seiner Wahl an jedem Anschluss einsetzen – egal ob DSL, Kabel oder Glasfaser. 

Das Gute daran; Im Zuge dessen sind die Provider zur Herausgabe der Zugangsdaten verpflichtet. Auch Vodafone kann sich jetzt nicht mehr verwehren und muss die Passworte für Die Anmeldung der IP-Telefonnummer jetzt herausgeben.

Diese benötigt der Anwender, um mit dem eigenen Endgerät auch am Kabelanschluss vom schnellsten Heimnetz zu profitieren. Bislang ist gerade Vodafone bei uns negativ aufgefallen, da Sie in vielen Fällen die Herausgabe der Anmeldedaten für die Telefonnummer verweigerten und somit den Verkauf Ihrer EasyBoxen ankurbeln wollten.
Auch Kabel Deutschland und Unizymedia haben sich den Weg dis dato recht einfach gemacht und ihre Kunden dazu genötigt einen Router Ihrer Wahl am Kabelanschluss zu betreiben. Oder Sie mit Spezial abgedichteten Fritzboxen zu versorgen. Das ist nach dem 01 August Geschichte, dann kann sich auch ein Kable Kunde die FritzBox 6390 oder 6490 im freien Handel selbst kaufen und das W-Lan dann kostemfrei einschalten, anstatt dafür im Monat 5€ extra zu berappen.

Mit der neuen Routerfreiheit eröffnen sich für die Kunden der rund 6,6 Millionen Kabelanschlüsse ein ganz neues Gefühl der Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Ein wichtiger Meilenstein ist gesetzt: Die FRITZ!Box 6490 Cable ist startklar und ab dem 1. August 2016 auch bei uns erhältlich. Natürlich unterstützt Sie unser kompetentes Servixe Team auch bei der Installation und Einrichtung Ihres Kabel Anschluss.


Erfahrungen & Bewertungen zu ITService Dortmund